Lignano Sabbiadoro
Buchen Sie Hotel
und Ferienhaus

Prenota il tuo alloggio

Buchen Sie Ihren Sonnenschirm

Aquileia

Bei einem Tag in Aquileia kannst du den Zauber einer Stadt erleben, die zum italienischen UNESCO-Weltkulturerbe zählt und auch eine der bedeutendsten archäologischen Stätten des Landes ist.

aquileia panoramica
Credits Gianluca Baronchelli

Aquileia, von einigen auch "das zweite Rom" genannt, spielte in der Römerzeit eine grundlegende Rolle und wurde zu einer der wichtigsten Städte des Römischen Reiches.

181 v. Chr. zur Verteidigung der Grenzen und als Außenposten in Richtung Donau gegründet, verdankt es seinen Wohlstand der strategischen Lage zwischen den Flüssen Isonzo und Aussa sowie der Adria, wodurch die Stadt zu einem sehr wichtigen Handelszentrum wurde. Ein Spaziergang durch die gepflasterten Straßen, vorbei an historischen Artefakten und antiken Bauwerken, fühlt sich wie eine Zeitreise an.

Wie man von Lignano Sabbiadoro nach Aquileia gelangt

Mit dem Auto

Nimm die S.R. 354 in Richtung Latisana. Biege in die S.S. 14 in Richtung Cervignano del Friuli. Bevor du nach Cervignano kommst, nimm die SR352, die dich direkt nach Aquileia führt.

Fahrzeit: ca. 60 Minuten

Die 8 besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Aquileia

 

complesso basilicale Aquileia
Credits Gianluca Baronchelli

1. Besuche die Basilika

Die Basilika von Aquileia beherbergt einige der schönsten Objekte der antiken Stadt: der Basilikakomplex besteht aus der Basilika selbst, dem Baptisterium und dem Glockenturm, die allesamt an einem großen Platz mit Bäumen und viel Grün gelegen sind.

Die Basilika, den Heiligen Ermacora und Fortunato gewidmet, ist ein monumentaler Prachtbau aus dem Jahr 313 n. Chr. Den Innenraum ziert ein mehrfarbiger Mosaikboden; es handelt sich hierbei um das größte frühchristliche Mosaik der westlichen Welt. Im Inneren befinden sich auch die Krypta der Ausgrabungen, die Krypta der Fresken und das Baptisterium.

Vom über 70 Meter hohen Glockenturm genießt man ein Panorama von den Alpen bis zu den Karstgebirgen.

visitare area archeologica aquileia
Credits Massimo Crivellari

2. Besichtige die archäologischen Ausgrabungen

Ganz in der Nähe der Basilika, kann man von der Straße einen ersten Blick auf das ausgedehnte archäologische Ausgrabungsfeld werfen, das viel über die römische Zeit von Aquileia erzählt.

Eben diese archäologischen Ausgrabungen haben dazu geführt, dass Aquileia im Jahr 1998 auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe gesetzt wurde.
Einige archäologische Überreste befinden sich im Freien und können kostenlos besichtigt werden: das Forum, der Binnenhafen, die spätantiken Märkte, eine als „Sepolcreto“ bekannte Nekropole und einige Häuser mit bemerkenswerten Mosaikfragmenten.

visitare i musei aquileia
Credits Massimo Crivellari

3. Besuche die Museen

Ein Großteil der historischen Schätze von Aquileia ist erhalten geblieben und kann in den beiden Museen der Stadt besichtigt werden. Das sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen, wenn man die Schönheiten dieser wichtigen Region von Friaul-Julisch Venetien umfassend und gründlich kennenlernen will.

Das Archäologische Nationalmuseum von Aquileia, das übrigens umgestaltet wurde und seit 2018 auch einen neuen Rundweg bietet, erzählt die Geschichte der früheren römischen Stadt. Es bietet eine umfangreiche Sammlung von Inschriften, Grabstelen, Bildnissen, Statuen verschiedener Gottheiten und Gebrauchsgegenstände unterschiedlicher Herkunft.

Das Frühchristliche Museum ist ein Ausgrabungsbereich, der als Museum gestaltet wurde. Es befindet sich auf den Überresten einer alten frühchristlichen Basilika und zeigt einen original erhaltenen Mosaikboden. Man sieht aber auch die eleganten Mosaikreste einer zweiten, nicht mehr erhaltenen Basilika sowie eine Sammlung von Grabstelen.

4. Mach einen Rundgang mit dem Audioguide

Beim Infopoint von Promoturismo FVG in der Via Iulia Augusta erhältst du einen mehrsprachigen Audioguide, um alleine einen Rundgang zu den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu machen. Mit diesem Hilfsmittel ist es möglich, die Highlights von Aquileia unabhängig und im eigenen Tempo zu erkunden.

Der Audioguide führt zu den wichtigsten Punkten, die bereits zuvor erwähnt wurden: die Basilika, die archäologische Ausgrabungsstätte, das Archäologische Nationalmuseum. Der Rundgang ist für Personen mit motorischen Einschränkungen möglich.

5. Entdecke die Weinkeller der Strada dei Vini e dei Sapori

Nach all den kulturellen Besichtigungen von Museen, Basilika und archäologischen Ausgrabungen, ist es auch wichtig, dem Körper mit feinen Weinen und typisch regionalen Produkten etwas Gutes zu tun: wie ganz Friaul-Julisch Venetien, ist auch das Gebiet von Aquileia für besten Wein bekannt.

Wenn du dem Weg Strada del Vino e dei Sapori "Da Noi in Riviera" folgst, kannst du herausragende landwirtschaftliche Betriebe besuchen, die ausgezeichnete Weine und noch allerlei mehr produzieren!

6. Fahre das letzte Stück des Alpe Adria Radwegs

Der Alpe Adria Radweg, der von der Staatsgrenze bei Tarvis bis zum Meer in Grado verläuft, führt hier durch

Aquileia ist folglich ein unverzichtbarer Zwischenstopp für leidenschaftliche Radfahrer, die Friaul mit dem Fahrrad besuchen, aber nicht nur für sie: das Fahrrad kann ein komfortables Transportmittel für alle sein, die die Stadt und ihre Umgebung sicher erkunden möchten. Am Radweg sind es 20 km bis zum nahe gelegenen Palmanova und 10 km nach Grado.

castello di strassoldo
Credits Massimo Crivellari

7. Besichtige das Schloss Strassoldo

Wenn man schon in Aquileia ist, dann zahlt sich ein Abstecher in das nahegelegene Dorf Strassoldo definitiv aus.  Dieser kleine Ort schmiegt sich an ein Schloss, das auch heute noch in Privatbesitz und daher nicht immer öffentlich zugänglich ist; mit ausreichend Vorplanung besteht aber die Möglichkeit, an einer Führung teilzunehmen oder das Gebäude im Zuge einer Veranstaltung zu besichtigen.

Jeden Sonntag um 18.00 Uhr wird das Castello di Sopra für eine geführte Besichtigung geöffnet, die auch einen Besuch der beiden Schlösser sowie Zutritt zum Schloss von Strassoldo di Sopra und den umgebenden Park beinhaltet. Für Informationen und Reservierungen bitte das Castello kontaktieren.

Das Schloss ist auch alljährlich im Rahmen der Veranstaltungen „Castelli aperti in FVG“ (im September), „In Primavera: Fiori, Acque e Castelli“ (ein Wochenende im Frühling) und „Magici intrecci autunnali“ (ein Wochenende im Herbst) für die Öffentlichkeit zugänglich.

8. Besuche Torviscosa

Ebenfalls in der Umgebung von Palmanova kann man die autarke Stadt Torviscosa zu besuchen, eine Fabrikstadt, in der die Führungskräfte und Arbeiter von SNIA Viscosa untergebracht waren.

Die in den 1930er Jahren erbaute Stadt weist die typischen architektonischen Merkmale von Städten des ehemaligen faschistischen Regimes auf. Das Augenmerk lag auf der Urbarmachung des Landes und einer vom Fabriksleben geprägten Stadtstruktur mit einer Aufteilung nach Funktionen und Berufsgruppen. Das CID-Museum (Informations- und Dokumentationszentrum) ist sehr interessant, es hat samstags und sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.