UMGEBUNG

Die Küste von Friaul-Julisch Venetien und das Hinterland im Zentrum von Mitteleuropa sind Gegenden mit einer jahrtausendalten Geschichte

Für einen Tag alternativ zum Strand haben Sie die Qual der Wahl: in wenigen Kilometern Entfernung finden Sie einen unglaublichen Reichtum an historischen, kulturellen und künstlerischen Zeugnissen.

Aquileia war in der Römerzeit einer der bedeutendsten Häfen des Reichs. Heute bietet die Stadt dem Besucher mit der frühchristlichen Basilika und den unvergleichlichen Mosaiken, die auf der ganzen Welt bekannt sind, eine der wichtigsten archäologischen Stätten Europas.

Cividale del Friuli (dt. Östrich), das antike Forum Iulii, ist unbedingt einen Besuch wert. Von ihm leitet die gesamte Gegend ihren Namen ab. Seit dem Jahr 2011 ist es aufgrund seiner Bedeutung und seiner Schönheit der langobardischen Überreste, die in der mittelalterlichen Siedlung perfekt erhalten sind, Unesco-Weltkulturerbe.

In der Villa Manin di Passariano, eine venezianische Villa, die heute Sitz bedeutender Kunstausstellungen auf internationalem Niveau ist, spürt man noch heute die Anwesenheit von Napoleon. Dieser hielt sich hier auf und verstärkte die Bollwerke der Stadtfestung von Palmanova mit ihrem charakteristischen Grundriss in Form eines Sterns mit neun Punkten. 

Entdecken Sie auch Udine, Hauptstadt des Friaul und lebhafte und gepflegte Universitätsstadt.

Genießen Sie die österreichisch-ungarische Atmosphäre von Triest, mit ihren Kaffees im Wiener Stil und den einzigartigen Landschaften des Weinbaugebiets Carso, das zusammen mit dem Gebiet Collio Goriziano Bühne des Ersten Weltkrieges war.

Und nicht zu vergessen ist Venedig, die Serenissima mit ihrer jahrtausendalten Geschichte, die Sie in nur geringer Entfernung weiter südlich erwartet.

 

Venezia © gnuckx