Lignano Sabbiadoro
Buchen Sie Hotel
und Ferienhaus

Prenota il tuo alloggio

Buchen Sie Ihren Sonnenschirm

X River ausgebaut: die Bootsverbindung über den Tagliamento wird zu einem regulären Service intensiviert

3 September 2019 / By Valentina

Bereits seit ein paar Tagen ist der “verdoppelte” Betrieb aufrecht, aber erst heute wurde das intensivere Angebot von X River offiziell eingeweiht, die Fährverbindung, die es Radfahrern und Fußgängern ermöglicht, den Tagliamentofluss zu überqueren und eine schnelle Verbindung zwischen den Küstenstädten Lignano Sabbiadoro und Bibione bietet.

Bei der Einweihung, die heute, am 31. Juli 2019, an der neuen Einschiffstelle in Lignano Sabbiadoro stattfand, fanden sich viele Amtspersonen ein, sowohl aus Friaul Julisch Venetien als auch aus dem nahe gelegenen Veneto. Neben Geschäftsführern und lokalen Repräsentanten waren der Präsident der Regionalregierung Massimiliano Fedriga, der Präsident des Regionalrates Pietro Mauro Zanin sowie die Mitglieder des italienischen Regionalparlaments Mauro Bordin, Barbara Zilli und Fabiano Barbisan beim Durchschneiden des Bandes anwesend.

Inaugurazione X River - Ph. Davide Carbone

Nach dem großen Erfolg der vergangenen Saison, in der mehr als 50.000 Passagiere zwischen den Küsten von Friaul und Venetien befördert worden waren, ist der Fährdienst im Mai 2019 wieder aufgenommen worden. Diese beachtlichen Zahlen haben die Betreiber und die lokalen Behörden zur Hoffnung veranlasst, dass der Service durch ein größeres Boot, das mehr Touristen befördert und längere Betriebszeiten bietet, erweitert werden könnte.

Die Neuerung ist einer Initiative von SAF Autoservizi zu verdanken, dem friaulischen Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, das Mitte Juli dem bisherigen örtlichen Betreiber für Schifftransporte nachfolgte und X River effektiv in einen Linienschifffahrtsdienst umwandelte, der die bereits seit vielen Jahren bestehende Verbindung durch die Lagune zwischen Lignano und Marano Lagunare ergänzt.

Ein neues SAF-Boot, das bis zu 25 Personen inklusive Fahrräder befördern kann, ist bis 10. September 2019 täglich zwischen den beiden Ufern des Tagliamento in Friaul und Venetien in Betrieb (je nach Wetterlage). Die erste Fahrt startet um 9.00 Uhr von Lignano, die letzte um 19.20 Uhr von Bibione.

Vom 11. bis 30. September steht die erste Fahrt von Lignano um 9.00 Uhr und die letzte am Vormittag von Bibione um 12.40 Uhr auf dem Programm. Nach einer Mittagspause wird der Dienst um 14.00 Uhr wieder in Lignano aufgenommen, die letzte Fahrt ab Bibione erfolgt um 17.40 Uhr.

Man benötigt ungefähr 20 Minuten für die Überfahrt inklusive Ein- und Aussteigen. Der Fahrtpreis beträgt 1,00 Euro pro Person, Kinder unter einem Meter Körpergröße fahren kostenlos.

X river Lignano - Ph. Davide Carbone

Die Fahrkarten können bei der Einschiffungsstelle von Lignano und beim Leuchtturm von Bibione erworben werden, sie sind aber auch bei den offiziellen SAF-Verkaufsstellen, zu denen zahlreiche Hotels der beiden Urlaubsorte zählen, erhältlich.

Die Einschiffungsstelle von Bibione liegt beim Leuchtturm und ist über den Radweg erreichbar; in Lignano wurde an der südlichen Mole des Porto Turistico Marina Uno eine neue Einschiffungsstelle errichtet, die auch über einen Fahrradverleih, einen Fahrradreparaturdienst, Ladestellen für E-Bikes und eine Raststätte verfügt.

"Wir freuen uns sehr, dass der Fährdienst zwischen Lignano Sabbiadoro und Bibione aufgenommen und nun zu einem öffentlichen Nahverkehrsdienst geworden ist, mit einem Boot, das 25 Passagiere und ebenso viele Fahrräder befördern kann", meint der Bürgermeister von Lignano Sabbiadoro Avv. Luca Fanotto und fährt folgendermaßen fort: "All dies konnte realisiert werden, da unser Antrag auf Intensivierung des öffentlichen Personennahverkehrs angenommen wurde. Ich bin zufrieden, dass all unsere Bemühungen den Fährservice noch praktischer und funktionaler gemacht haben. Ich danke allen öffentlichen und privaten Einrichtungen, die dazu beigetragen haben, den Urlaubern und Bürgern eine weitere Möglichkeit zur Entdeckung unserer Region und der Schönheiten, die unsere Orte verbinden, zu bieten; auch im Hinblick auf eine gemeinsame Vermarktung der gesamten Oberen Adria."

Der Geschäftsführer von SAF Autoservizi Alberto Toneatto kommentiert: "Ich möchte die Bedeutung solcher Synergien unterstreichen, bei denen alle Beteiligten - die Region, die Gemeinden, die Tourismusförderungsstellen und der öffentliche Personennahverkehr - mit dem gemeinsamen Ziel zusammenarbeiten, die Region in ihrer natürlichen Ausrichtung zu unterstützen, um den Slow Tourismus in all seinen Formen zu fördern und diesen international interessanten Gebieten zusätzliche Werte zu verleihen. Ich hoffe, dass nach Abschluss der aktuellen Ausschreibung für den öffentlichen Transport in Friaul Julisch Venetien, diese Kooperationen nicht nur lokal, sondern auch auf breiterer Ebene durchgeführt werden kann, um die Verbindungen zu den Nachbarregionen auch im Tourismussektor zu stärken und zu festigen,  einem in diesen Gebieten immer bedeutender werdenden Wirtschaftsbereich."