Kirche Santi Ermacora e Fortunato

Valutazione degli utenti
Nessun voto

Die Kirche, die den Heiligen Märtyrern Hermagoras und Fortunatus geweiht ist, Namensgeber des Patriarchen von Aquileia und Schutzheilige der Stadt Udine, wurde stark von den Touristen unterstützt. Es handelt sich um eine Sommerkirche, die vor wenigen Jahren mit der Feier der Ostermesse im Jahr 2003 eingeweiht wurde.  

Der vieleckige Grundriss, der auf fünf Seiten von Wänden auch Glasschiebetüren umgeben ist, kann bei Bedarf geöffnet werden, um den Gläubigen zu ermöglichen, der Feier auch von den vorliegenden Grünflächen aus beizuwohnen.   

Im Inneren, einfach und wesentlich, beeindruckt besonders die Holzabdeckung, die ein großes Zelt simuliert und sich fortstreckt, um den Portikus  jenseits der Fenster zu formen.  

Der einzige Altar wird vom Licht überflutet, das aus einer Glaspyramide hereinbricht, die das Kreuz an der Spitze der Abdeckung überragt: im Chorraum stehen drei Statuten (Christus der Erlöser, die Unbefleckte Jungfrau und St. Antonius aus Padua) und ein Gemälde mit den Hl. Hermagoras und Fortunatus.

In der Sakristei, auch diese polygonal, wird das Pergament zur Bescheinigung der Grundsteinlegung aufbewahrt, das am 19. September 2011 unter Anwesenheit von Monsignor Agostino Marchetto und Monsignor Aniceto Molinaro gesegnet wurde.

 

Klicken Sie hier, um die interaktive Karte anzuzeigen

Informationen

Telefon

+39 0431 71279

Adresse

Via dell'Industria, 33054 - Lignano Riviera (UD)